Story time…

  Die IMANOX Gründer (v.l.) Manuel Kolmet (Technischer Direktor) und Johannes Darrmann (Geschäftsführer)

Die IMANOX Gründer (v.l.) Manuel Kolmet (Technischer Direktor) und Johannes Darrmann (Geschäftsführer)

 
Alles beginnt im Europapark Rust mit Parkbesuchern, die Erinnerungsfotos von sich vor außergewöhnlichen Hintergründen haben wollten - und nicht bekommen konnten.

Johannes Darrmann arbeitet neben dem Abitur in einem Freizeitpark. In seinen Pausen fragen viele Parkbesucher, ob er nicht ein Foto von ihnen vor unterschiedlichsten Hintergründen machen könnte. Da es hierfür noch keine professionelle Lösung gibt, entwickelt er im Alter von 18 Jahren die Grundidee eines vollautomatisierten Fotosystems, das den Besuchern ihr Erinnerungsfoto vor einzigartigen Hintergründen ermöglichen soll. Auch die Direktion des Freizeitparks erfährt davon und Johannes bekommt die Chance, die Geschäftsidee zu präsentieren.

Begeistert von der Idee sieht die Direktion eine Umsetzung als möglich an, jedoch nur unter der Bedingung, dass das Fotosystem mit einer eigenen Firma entwickelt wird. Das Projekt IMANOX ist geboren. Daraufhin beginnt Johannes die gezielte Suche nach einem fotobegeisterten Programmierer im Bereich maschineller Intelligenz. Mit Manuel als Entwickler hat er den Mitgründer gefunden, um die Vision IMANOX umzusetzen.

Beide Gründer erhielten die renommierte Förderung durch das Exist Gründerstipendium sowie wurden von der Hochschule für Wirtschaft & Recht Berlin mit Büro- und Werkstattflächen unterstützt. Anfang 2017, im Alter von jeweils 22 Jahren, gründeten sie die IMANOX GmbH. Zusammen mit ihrem Team haben sie die Ursprungsidee zu einem ausgereiften Geschäftsmodell mit einem maßgeschneiderten Produkt entwickelt.

Mittlerweile wird FX.one in Serie produziert und ist auf zahlreichen Events in Deutschland vertreten.